Verein der Heimatfreunde Niederaußem - Auenheim e.V.
Verein der Heimatfreunde Niederaußem - Auenheim e.V.

Römische Wasserleitung

 

Die Römische Wasserleitung befindet sich in einer Ausstellungsvitrine, die auf einem gemauerten Sockel  vor der Volksbank Erft steht.

 

 

Diese hier ausgestellte römische Wasserleitung wurde bei Ausschachtungsarbeiten im Lohweg und im Pfarrer-Kreidt-Weg in einer Tiefe von ca. 1,50 m unter der Gartenoberfläche gefunden.

 

 

Dieses U-förmige Mauerwerk besteht aus römischem Beton. Die Wasserleitung wurde mit Trinkwasser eingespeist. Nach bisherigen Erkenntnissen war der Bohnebach die Einspeisequelle.

 

 

Die Fließrichtung verlief nach NW. Sie verlief quer durch Niederaußem von der jetzigen Lage des Fortuna-Bades bis zur Brikettfabrik Fortuna-Nord.

 

 Im Bereich der Brikettfabrik soll sich eine "Villa Rustica" ( ein römisches Landgut) befunden haben.

Die Römer legten großen Wert auf sauberes Trinkwasser. Die Leitung stammt vermutlich aus der Zeit zwischen 230 und 280 nach Christus.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Loni Schneider