Verein der Heimatfreunde Niederaußem - Auenheim e.V.
Verein der Heimatfreunde Niederaußem - Auenheim e.V.

Wegekreuz „Friede den Menschen“,

Fliederweg

 

 

Das Wegekreuz „Friede den Menschen“ ist eine Stiftung der Eheleute Adolf und Lydia Wahl. Das Kreuz soll bei Gott den Frieden in der Nachbarschaft und den Bewohnern des Ortes erbitten.
 

Das Holzkreuz ist ein Geschenk von Frau Maria Berrendorf. Ehefrau des verstorbenen Schreiners Kaspar Berrendorf, an den Verein der Heimatfreunde von Niederaußem – Auenheim. Es wurde restauriert und mit neuen Ornamenten versehen.

Die Grünfläche, auf denen das Wegekreuz steht, wurde von der Stadt Bergheim und RWE-Power (ein Teil der Grünfläche gehört zum Böschungsfuß des Bahndammes) den Heimatfreunden Niederaußem übereignet.Viele Firmen und Anwohner halfen beim Aufstellen.

 

 

Auf einer Brunnen-Nachbildung aus rosafarbenem Ornamentstein ist das Kreuz montiert.Vor dem Kreuz sind in dem Kübel Blumen gepflanzt.

Links neben dem Kreuz liegt ein Stein, auf dem steht: „Friede den Menschen“. Rechts neben dem Kreuz steht eine Grableuchte.

 

 

Vorne auf dem Ornamentstein ist ein Ornament mit der Muttergottes und dem Jesuskind. Links und rechts daneben sind Ornamente mit einem Engel.

 

 

Unten am Schaft des Holzkreuzes befindet sich eine Abbildung der "Betende Hände" von Albrecht Dürer.

 

 

Über dem Korpus befindet sich die kleine Inschrift „INRI“. Das Wegekreuz hat ein wettergeschütztes Spitzdach.

 

 

Das Wegekreuz wurde am 15.12.2004 von Pfarrer Johannes Koch eingesegnet. Es waren ca 30 Anwohner anwesend.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Loni Schneider