Verein der Heimatfreunde Niederaußem - Auenheim e.V.
Verein der Heimatfreunde Niederaußem - Auenheim e.V.

Das Wegekreuz am von-Galen-Weg

 

 

Dieses Wegekreuz ist ein  transloziertes Wegekreuz aus dem 17. Jahrhundert, das heißt, es wurde mehrere Male umgesetzt.

Es besteht aus Muschelkalk und ist ca. 3,50 m hoch.

Ursprünglich stand es an der Oberaußemer Str./ Ecke Dormagener Str. (heute Heimatplatz). Als dasTextilhaus Otten gebaut wurde, hat man es auf die andere Strassenseite versetzt. Als die Volksbank im Jahre 1974 neu errichtet wurde, wurde das Wegekreuz an den Rand des Parks „Grüne Lunge“ ( von Galen-Weg/Ecke Dormagener Str.) wieder aufgestellt.

 

 

 

Aufbau des Kreuzes:

 Der untere Teil ist ein rechteckiger Schaft mit einem Inschriftfeld und steht auf einer Steinplatte.

Das Inschriftfeld ist jedoch durch Verwitterung nicht mehr lesbar. 

 

 

Über dem rechteckigen Schaft befindet sich ein Kragstein mit einer Sakramentskonsole.

 

 

Der mittlere Teil, der auf dem Kragstein sitzt, ist ein Aufsatz mit einer Nische in Muschelform. In diesem befindet sich ein Relief des „Heiligen Wandels“ (auch „Rückkehr aus Ägypten und stellt die Heilige Familie – der Jesusknabe zwischen Maria und Joseph - als Gehende dar.)

 

 

Über dem Aufsatz mit der Nische in Muschelform ist nochmal ein kleiner Schaft.

Der obere Teil  ist ein Kruzifix mit geschweiften Balkenenden. Das Kreuz trägt den Corpus in Reliefform.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Loni Schneider